Naturliebhaber, Alpen-Urlauber, "Bergfex", Familien und Schulklassen - sie alle erwartet ein Ausflug in die spannende Welt des Hochgebirges. Erleben Sie ein virtuelles Berggewitter oder telefonieren Sie mit einem Schäfer!

Höchstgelegene Naturausstellung

Die Lage der Bergwelt Karwendel auf 2244 m ermöglicht Ihnen dreierlei:

  • Interessantes über den sensiblen Lebensraum Hochgebirge in sicherer Umgebung zu erfahren,
  • einen fantastischen Ausblick ins Isartal zu genießen
  • und das Karwendel sowie - mit etwas Glück - die Alpenschneehühner direkt vor der Ausstellung "live" zu erleben, beim Wandern, Klettern oder als Wintersportler.

Besonders empfehlenswert ist eine Wanderung am Panoramarundweg rund um die Karwendelmulde. Er führt mit sehr geringer Steigung bis an die Grenze Bayerns zu Tirol, öffnet den Blick auf den Alpenhauptkamm und ist in etwa einer Stunde mit gutem Schuhwerk zu begehen. Außer bei Lawinengefahr wird er im Winter geräumt! So können auch wenig bergerfahrene Besucher die Faszination und Erhabenheit hochalpiner Landschaft erleben und die Motivation mit nach Hause nehmen, dieses empfindliche Ökosystem zu respektieren und zu schützen.

Der Eintritt in die Bergwelt Karwendel ist frei. Hinauf und hinunter können Sie - in rund vier Stunden - wandern oder die Gondel nehmen.

Deutschlands höchstes Klassenzimmer

Für Schulklassen ist der Ausflug ins Hochgebirge ein einmaliges Erlebnis. Projektionen von einem Gewitter oder einem Lawinenabgang rütteln nicht nur Kinder und Jugendliche am Eingang wach: Hier taucht man in eine völlig andere Welt ein. Man erfährt nicht nur Spannendes über die Lebenskünstler aus der Tier- und Pflanzenwelt hoch oben, sondern auch darüber, wie wir Menschen diesen Lebensraum beeinflusst haben. So bieten sich Spannungsfelder, wie Naturschutz versus Freizeitnutzung oder die landwirtschaftliche Nutzung der Berge als Themen an. Die Projektionen, begehbaren Dioramen und Filme machen das komplexe Ökosystem Karwendel sehr anschaulich.

Wander- und Klettersteig-Erlebnisse bieten willkommene Abwechslung nach der "geistigen Nahrung".

Für Gruppenanfragen wenden Sie sich bitte an die Tourist-Information der Alpenwelt Karwendel oder die Karwendelbahn, die Ihnen auch gerne erfahrene Bergführer vermitteln.